Herzlich Willkommen beim Puppenkasper!

Dieses Gästebuch gehört webmaster




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 59 | Aktuell: 59 - 54Neuer Eintrag
 
59


Name:
Egidio (rating@mail.ru)
Datum:So 25 Aug 2013 21:47:27 CEST
Betreff:oYLBBWqnVSuifEwUJ
 

bitte KEINE Faxmiteilungen mehr an tel.071 664 33 xx (habe die Nummer editiert, shcole Nummern gehf6ren nicht f6ffentlich ausgeschrieben wenn man weniger Spam will! Anmerkung von Uwe)

 
 
58


Name:
Flo (dein-lieblingsbuch@online.de)
Datum:So 27 Dez 2009 18:32:23 CET
Betreff:Lob für die Homepage
 

Hallo,

ich wünsche dir wunderbare Festtage zu Weihnachten 2009 und einen guten Start ins Jahr 2010. Auf das deine Kreativität sich auch im kommenden Jahr fortsetzt und man von dir viele weitere interessante Dinge sehen und hören kann…

Liebe Grüße

FLO

 
 
57


Name:
Falballa (Cro.Ack@web.de)
Datum:Fr 18 Dez 2009 23:42:07 CET
Betreff:Hallöchen
 

Hallo,

bin auf deiner Seite gelandet. Und wollte einen Gruß dalassen. Vielleicht kommst du mich ja mal besuchen.

www.mediencircus.de.vu

Lieben Gruß,

Falballa

 
 
56


Name:
FLO (dein-lieblingsbuch@online.de)
Datum:Di 07 Jul 2009 18:55:46 CEST
Betreff:Lob
 

Hallo zusammen,

über eine Topliste bin ich auf diese Website aufmerksam geworden und ich muss sagen, dass ich sie sehr schön finde, der Inhalt und auch die Aufmachung sprechen mich an. Ich wünsche euch weiterhin viel Glück und Erfolg...
Liebe Grüße
FLO

 
 
55


Name:
Gisela (gisela@leidernochkeine.com)
Datum:Mi 24 Dez 2008 19:29:44 CET
Betreff:Frauenhaus statt Puppenkasper
 

90% aller Insassen im Gefängnis sind Männer! Warum wohl? Frauenhäuser sind überfüllt mit von Männern verprügelten Frauen und ihren Kindern. Statt das Geld für ein Männerbuch auszugeben, das die Welt wirklich nicht braucht, lieber an das nächste Frauenhaus spenden! da ist es gut angelegt.

 
 
54


Name:
Thomas Lentze (TLentze@freenet.de)
Datum:Di 18 Nov 2008 20:23:13 CET
Betreff:"Eintritt frei für Männer".
 

Ich habe auch das neue Buch soeben zuendegelesen. Mir scheint, es ist das beste von allen. Vor Allem das Feminismus-Museum ist umwerfend !

Wer dieses Buch und / oder auch den "Puppenkaspar" gelesen hat, der ist im Bilde über alle wesentlichen sexistischen Mißstände, welche unsere Gegenwart kennzeichnen und über die in den einschlägigen Foren immer wieder diskutiert wird. Man kann, insbesondere wenn man Belege sucht, auch in den umfangreichen, aber dafür trockeneren Sachbüchern der Männerbewegung nachlesen. Hier aber werden diese Probleme anschaulich, einprägsam und erträglich, ja oft komisch, insofernd erheiternd dargestellt.

Wie gesagt, das Feminismus-Museum ist ein Höhepunkt im letzten Buch.

Etwas bedrückend hingegen oft die Beschreibungen im Krankenzimmer. Ist das nötig, um die Euphorie über den noch nicht eingetretenen Fall des sexistischen Feminimus nicht zu übersteigern ? Augenblicklich ist ja die Lage noch ernst und es gibt keinen Grund zum Feiern. Das Buch weckt aber schon eine gewisse Vorfreude auf den Zustand, der hier schon beschrieben ist.

Weiter so !
Thomas Lentze

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite